Making of - Shooting Pascal

Geschrieben von Manuel Faessler
Hallo Zusammen,

ich sehe gerade, dass es schon wieder viel zu lange her ist, dass ich hier im Blog aktiv war ... die letzte Zeit (und so wie es aussieht auch die nächste ...) war etwas turbulent für mich. Gefüllt mit einigen Auftragsshootings, was zwar gut fürs Konto ist, aber weniger gut für den Blog und meine Homepage ... ;-). Zum Glück hat Pascal mir dankenswerter Weise erlaubt, zwei der Bilder, die ich für ihn gemacht habe hier zu verwenden und euch so daran teilhaben zu lassen – Vielen Dank schon mal an dieser Stelle dafür!!

Für Pascal war dieses Shooting sein „erstes Mal" vor der Kamera und ich muss sagen, er hat sich sehr gut geschlagen. Die anfängliche Nervosität war schnell abgelegt und danach hat es ihm sichtlich Spass gemacht. Auch die Kommunikation vorab war sehr positiv und auch seine Ideen waren super. Es war sicherlich nicht das letzte Mal, dass ich mit Pascal gearbeitet habe ... und falls jemand von meinen Lesern einmal ein männliches Model braucht, bin ich sicher Pascal würde sich über eine Anfrage freuen (Kontaktdaten mit seiner Zustimmung über mich erhältlich).

Ich will euch natürlich nicht nur diese zwei Bilder zeigen, sondern auch gleich erklären, wie ich sie gemacht habe. Da ich das immer wieder gefragt werde, schlage ich somit zwei Fliegen mit einer Klappe ... ;-). Wenn ihr das Vorschaubild anklickt, wird das Bild größer erscheinen, und ihr könnt euch zum Setup weiter klicken.

Bild 1:

Pascal_01 Vorschau2Wer mich kennt und meine Bilder kennt, weiß dass ich sehr gerne mit „hartem" Licht arbeite und so habe ich auch dieses Setup eher auf der harten Seite gewählt. Wie ihr auf dem Setup-Bild sehen könnt (ich bitte euch, mir meine nicht vorhandenen Zeichenkünste zu nachzusehen) habe ich mit einem Striplight (25 x 150cm) gearbeitet, das direkt oberhalb vom Model waagrecht aufgehängt war. Das Striplight habe ich ohne Frontdiffusor, dafür mit einem Grid verwendet, um das Licht wirklich nur dort auftreffen zu lassen, wo ich das wollte. Diese Lichtsetzung bedingt eine sehr genaue Anleitung des Models, da 2-3cm Bewegung oder eine minimale Neigung schon sehr viel ausmachen können.

Ich habe das Licht direkt am Nacken korrekt eingemessen. Der Blitz war relativ schwach eingestellt um den max. Lichtabfall über die Entfernung (damit das Licht über den Rücken sehr schnell abnimmt) max. ausnützen zu können.

Die EXIF's für dieses Bild waren: ISO 100, f8, 1/160s, 85mm

Bild 2:

Pascal_02 Vorschau2Bei diesem Bild war Pascals Idee eine etwas andere, weswegen wir auch ein etwas weicheres Licht verwendet haben. Es sollte war auch Low-Key sein, jedoch besser ausgeleuchtet und nicht ganz so Kontrast-stark. Das Setup-Bild ist dieses Mal aus Vogelperspektive gezeichnet. Hier habe ich eine 120cm Softbox als Hauptlicht verwendet, bei der ich den Innendiffusor heraus genommen habe (ich bin halt doch kein Softie). Diese habe ich ca. 45° zur Kameraachse versetzt und auch ca. 30-45° erhöht angebracht und auf den Schulterbereich ausgerichtet. Somit hat sowohl das Gesicht, als auch der Rücken (bis zu den Beinen) noch genügend Licht abgekommen. Als kleines Effektlicht habe ich einen zweiten Blitz mit Normalreflektor auf den Hintergrund gerichtet, um eine Vignette im Bild zu haben (ja ich weiß, geht nachträglich im Photoshop auch, aber ich fotografiere die Bilder gerne so, wie ich sie dann haben will). Dieses Effektlicht war nur soweit seitlich, dass der Blitz nicht im Bild war und relativ steil nach unten gerichtet. Ich denke, man sieht dem Bild ziemlich gut an, wie genau dieses Licht eingestellt war.

Auch hier habe ich das Licht im Schulterbereich eingemessen und relativ schwach eingestellt um den Lichtabfall zu nützen.

Die EXIF's für dieses Bild waren: ISO 100, f8, 1/160s, 85mm

Jetzt meine Frage an euch: wollt ihr solche Blog-Beiträge öfters? Interessiert euch, wie ich fotografiere? Oder wollt ihr einfach nur meine Bilder sehen? Lasst es mich wissen... umso besser kann ich das auf euch abstimmen, und dann haben wir alle etwas davon!!!

Falls ihr noch weitere Fragen zu dem Thema habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren, entweder unter diesem Beitrag als Kommentar, per e-mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über Facebook. Ich werde mein Bestes geben, euch die Fragen so gut wie möglich zu beantworten.

Wenn ihr meine Themenauswahl für zukünftige Posts beeinflussen wollt, schreibt mir doch bitte, welche Themen euch interessieren würden, bzw. welche Fragen ihr von mir gerne beantwortet hättet.

Und wie immer: wenn es euch gefällt (oder auch nicht), lasst es mich wissen, verbreitet den Beitrag, drückt „gefällt mir", usw. Ich freue mich über jedes Feedback!!!

Cheers,
Manuel

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren