Schottland 2016 - Route und Anreise

Geschrieben von Manuel Faessler
Die diesjährige Route
 
Da wir mittlerweile doch schon etwas Erfahrung mit Schottland haben, wussten wir vorab schon ziemlich genau, was uns erwartet und wo wir uns ungefähr hinbewegen würden. Eine genaue Planung machen wir seit unserem ersten Trip nicht mehr, da sie sowohl unnötig ist als auch nie den ersten Tag überlebt ... sei es dem Wetter oder anderen Umständen geschuldet.
 
Als erstes Ziel hatten wir die Isle of Islay angepeilt, da wir da noch nie waren und es landschaftlich sehr vielversprechend ausssah ... die sich auf Islay befindlichen Whisky-Destillerien könnten rein theoretisch auch etwas damit zu tun gehabt haben ... man weiss das nicht so genau ... ;-)
 
Nach Islay wollte Ines noch unbedingt einen Abstecher zum von Paul McCartney besungenen Mull of Kintyre machen, bevor es weiter nach Norden in Richtung Rannoch More und Glencoe ging. Danach wollten wir eigentlich den höchsten Berg der britischen Inseln, den Ben Nevis (bei Fort William) besteigen, was wir dann aber aufgrund des Touristenansturms ziemlich schnell verworfen haben.
 
Danach sind wir auf die Isle of Skye weiter gefahren, wo wir bei Glenbrittle 1-2 Gipfel der Black Cullins in Angriff nehmen wollten. Aufgrund des Wetterumschwungs haben wir nach einer Besteigung abgebrochen und noch einen kleinen Umweg nach Portree gemacht (wo wir vor zwei Jahren vorbeigefahren sind).
 
 
Als dann das Wetter komplett gedreht hat, haben wir uns entschlossen umzudrehen und den Heimweg anzutreten ... ein Stopp in Edinburgh musste natürlich trotzdem sein ... da kann man einfach nicht vorbei fahren ... ;-)
 
Anreise
 
Wie mittlerweile bewährt, sind wir von Dornbirn nach Rotterdam gefahren und dort auf die Fähre (Link) nach Hull. Die Fähre geht immer über Nacht, somit kann man gemütlich auf der Fähre Abendessen, ins bordeigene Irish Pub auf ein paar Bierchen gehen und kommt am Morgen ausgeschlafen (mehr oder weniger) in Hull an. Danach ab in Richtung Norden bis zum ersten Stopp Balloch (etwas nördlich von Glasgow) wo wir ein B&B gesucht haben und die Vorräte aufgefüllt haben. In der dortigen Tourist Information haben wir auch gleich die Fähre zur Isle of Islay für den nächsten Tag gebucht (was sich als unbedingt notwendig erwiesen hat) haben.
 
Am nächsten Tag dann ab nach Kennacraig und auf die Fähre nach Port Askaig (ca. 2h) auf der Isle of Islay ... wo dann der Urlaub „richtig“ gestartet ist.
 
 
Hier noch einige Impressionen dazu (Klick ins Bild für vergrößerte Darstellung):
 
 
/8
Aufrufe

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren